Spielkomponenten

Klimaveränderung


Das Karbometer wird in erster Linie negativ beeinflusst durch die Emissionen der klimafeindlichen Fabriken. Je mehr klimafeindliche Fabriken es weltweit gibt, desto höher der negative Einfluss auf das Karbometer. 

In der Phase „Einnahmen“ wird auf dem Reiter „Klimaveränderung“ angezeigt, wie sich das Klima aufgrund der aktuell global existierenden Fabriken ändert und welche Ländergruppe mit welchem Anteil an der Erwärmung beteiligt ist. Ein Ausschnitt aus dem Karbometer ist in Farbflächen unterteilt, die den Farben der Ländergruppen entsprechen. Je größer die Farbfläche einer Ländergruppe, desto größer ihr Anteil an den globalen Emissionen und damit an der Erwärmung. 

Auch in der Phase Auswertung jeder Runde gibt es auf dem Reiter „Klimaerholung“ zwei Karbometer: Das linke Karbometer zeigt den Stand am Ende der vorangegangenen Runde an, das rechte den aktuellen Stand unter Berücksichtigung der Aktionen der Spieler. Klimaschädigende Einflüsse zu reduzieren, ist nur durch Abriss von klimafeindlichen Fabriken möglich.

Weitere negative Einflüsse auf das Klima können Ereignisse haben (zum Beispiel „Erhöhte Sonnenaktivität“). Auch positive Ereignisse sind möglich. Ein Sinken des Karbometers erfolgt nur durch zwei Aspekte: die natürliche Selbstregeneration und eventuell durch entsprechende Ereignisse (zum Beispiel „Vulkanausbruch“).