Ereigniskarten

Hochwasser

Überraschende Wassermassen

Hochwasser in MitteleuropaWenn Opfer oder Augenzeugen eines Hochwassers über dieses Ereignis berichten, hört man oft, dass alles ganz schnell ging. Urplötzlich treten Flüsse über ihre Ufer und überfluten die Straßen. Die Menschen trifft dies meist völlig unvorbereitet. Innerhalb weniger Minuten entstehen kraftvolle Schlammlawinen, die ganze Häuser wegreißen können. Und sicherlich habt Ihr alle schon einmal am Fernseher mit verfolgen können, wie Autos durch die Wassermassen hinweg gespült wurden oder Menschen auf die Dächer ihrer Häuser flüchteten, um sich vor der Flut zu retten.

 

Wasser – eine Bedrohung?

An Flüssen und Küsten ist das Risiko von Überschwemmungen und Hochwasser besonders hoch. Ein deutliches Beispiel hierfür ist Bangladesh: Das Land ist von riesigen Flüssen wie etwa dem Ganges oder dem Brahmaputra, geprägt. Darüber hinaus liegt das Land an der Küste des Indischen Ozeans, um genauer zu sein – am Golf von Bengalen. Und der Atlas verrät noch etwas: Bangladesch ist ein sehr flaches Land. Viele Gebiete liegen nur knapp über dem Meeresspiegel. Wenn es besonders stark regnet, wie beispielsweise in der Monsunzeit, und die Flüsse durch Schneeschmelze in den Bergen immer mehr Wasser aufnehmen müssen, treten diese Flüsse über die Ufer und überfluten das Land. Durch die Abholzung von Waldgebieten nimmt die Intensität des Hochwassers zu, denn der Boden ist nicht mehr aufnahmefähig genug. Ein großer Teil des Wassers kann also nicht versickern. In den Medien wird Bangladesh manchmal als die „Todeszone des Klimawandels“ bezeichnet – Millionen von Menschen sind hier unmittelbar von Naturkatastrophen bedroht.

Wie kommt es zu Sturzfluten?

Ganz entscheidend ist natürlich, wie stark und wie lange es in dem betroffenen Gebiet regnet. In Europa sind Hochwasser die größte Naturgefahr. Meist bringen Gewitter starke Regenfälle mit sich, in anderen Regionen der Erde werden eher tropische Stürme wie Hurrikane oder Taifune von großen Regenmengen begleitet. Solche Ereignisse werden im Klimawandel wahrscheinlich häufiger. Nicht zu vergessen ist allerdings, dass auch die Landschaft und der Boden der betroffenen Gegend eine wichtige Rolle spielen. Handelt es sich hier um ein stark bebautes Gebiet, kann das Wasser kaum versickern. Verbaute Talräume nehmen den Wassermassen ihre Ausweichmöglichkeiten. Dies führt häufig dazu, dass sich Sturzfluten in Städten mit rasender Geschwindigkeit verbreiten und erhebliche Schäden anrichten. Innenstädte müssen evakuiert werden, und Infrastruktur wie Verkehrswege und Trinkwasserversorgung werden zerstört.
Links

Fluten und Katastrophen
Auf dieser Seite könnt Ihr unter anderem erfahren, welche Auswirkungen Sturzfluten und Überschwemmungen auf der ganzen Welt haben.

Arten von Überschwemmungen
Flut ist nicht gleich Flut – welche Arten gibt es?

In der Todeszone des Klimawandels
Wie erleben die Bürger von Bangladesh die Bedrohungen, die von Überschwemmungen ausgehen?

Flash floods hit north Thailand
Hier findet Ihr einen kurzen Bericht der englischen BBC über die Sturzflut in Thailand von 2007.

Versicherung gegen Hochwasserrisiken
Wie gehen Versicherungen mit Hochwasserrisiken um?